pisten >
Diavolezza

Klettern am Piz Trovat – ein höllisch schönes Abenteuer

Unser Tipp

Erhole dich nach dem Klettersteig im Jacuzzi auf der Sonnenterrasse vom Berghaus.

Klettersteige Piz Trovat I und II

300 Höhenmeter, 500 Tritte, 600 Meter Drahtseile, eine luftige Seilbrücke, eine 35 Meter lange Tyrolienne sowie eine unglaubliche Szenerie aus Eis und Fels erwarten dich am Piz Trovat.

Von der Bergstation Diavolezza führt ein kleiner Pfad in ca. 20 Minuten hinunter zum Einstieg am Wandfuss des Piz Trovat auf 2846 Metern über Meer. Der Aufstieg erfolgt entweder über die Route Piz Trovat I (K1–3) oder Piz Trovat II (K5–6). Der Abstieg führt über den Nordostgrat über unwegsames Gelände und Schotter. Aufgrund der teilweise recht steilen Passagen ist Trittsicherheit ein Muss. Der Weg zurück zur Bergstation Diavolezza ist markiert. 

Hinweis: Die Benutzung der Klettersteige ist kostenlos. Die Klettersteige sind ab Juli je nach Schneelage offen.

Piz Trovat I

Der Aufstieg ist technisch und konditionell einfach (K1) bis ziemlich schwierig (K3). Nach der steilen Einstiegsleiter folgt am NW-Pfeiler eine einfache Kletterei in eher flachem Fels. Nach dem erholsamen Cambrena-Band quert man die Schlucht über die Seilbrücke. Von der nahezu senkrechten Headwall geniesst man einen spektakulären Tiefblick auf den Persgletscher und gelangt über einfache Steinplatten zum Gipfel des Piz Trovat auf 3146 Metern über Meer.

Hinweis: Klettersteig-Skala K2–K3. Begehung auf eigene Verantwortung und Gefahr. Bei der ersten Begehung wird empfohlen, die Begleitung eines professionellen Bergführers der Bergsteigerschule Pontresina in Anspruch zu nehmen.

Piz Trovat II

Der Piz Trovat II ist ein Klettersteig für Cracks, der sich in sehr (K5) bis extrem (K6) schwierigem Gelände befindet und deshalb starke Oberarme, ein solides Nervenkostüm und sehr gute Kondition erfordert. Die Abzweigung folgt nach dem Cambrena-Band, kurz vor der Seilbrücke. Der Abstieg über Steinplatten ist der einfachste Teil, danach wird die Route stetig anspruchsvoller. Ein erster Höhepunkt ist die 35 Meter lange Tyrolienne. Anschliessend bietet die lange Querung einen fabelhaften Rundblick auf das Bernina-Massiv. Zum Schluss setzen an der Schlüsselstelle längere überhängende Stücke (bis 30 Meter!) in der Bizeps-Wall bergsteigerisches Können voraus.

Hinweis: Klettersteig-Skala K5–K6. Begehung auf eigene Verantwortung und Gefahr. Bei der ersten Begehung wird empfohlen, die Begleitung eines professionellen Bergführers der Bergsteigerschule Pontresina in Anspruch zu nehmen.

Entspannung im Berghaus

Nach der Tour lohnt sich ein Besuch im Berghaus, um bei einem kühlen Drink und einer Stärkung die Tour Revue passieren zu lassen. Die Sicht von der Panoramaterrasse zeigt direkt auf Piz Trovat und Piz Palü. Wer etwas mehr Entspannung nötig hat, dem sei ein Bad im Jacuzzi empfohlen. Das Jacuzzi steht etwas abgeschieden von der Sonnenterrasse, mit einem grandiosen Blick zur Bernina-Kette. Am meisten Entspannung bietet natürlich eine Übernachtung im Berghaus.

Das könnte dich auch interessieren

Diavolezza

Gletschertrekking Crap Pers

Diavolezza

Gletscherwanderung Diavolezza Morteratsch

Diavolezza

Übernachten auf fast 3000 Metern

Diavolezza

Gletschertrekking Crap Pers

Diavolezza

Gletscherwanderung Diavolezza Morteratsch

Diavolezza

Übernachten auf fast 3000 Metern

Webcam